Hunderte von Masten  

Hunderte von Masten ragen,  
Die zur Fahrt die Segel schwellen, 
Wieviel werden wohl zerschlagen, 
Von den Winden, von den Wellen? 

Von den Wandervögelzügen, 
Die in weiter Ferne schwinden, 
Wieviel Werden dort Wohl liegen, 
In den Wellen, in den Winden? 

Alle, die an Träumen hangen, 
Deren Ziele Segel schwellen,  
Werden überall gefangen 
Von den Winden, von den Wellen. 

Wirst wohl nimmer den Gedanken, 
Der dein Lied beseelt, ergründen, 
Ahnest ewing ihn nur schwanken 
In den Wellen, in den Winden. 

   ( M. J. Rosenkranz ) 

      

*
Transcribed by Radu Merchea
School No. 9 Focsani, Romania
Teacher coordinator: Radita Neagu
*
HomeGerman .